Menschen Klatschen

...es klappt - mit etwas Anstrengung klappt es.

Integrationskurse

...wenn Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist, Ihnen noch Probleme bereitet und Sie dauerhaft in Deutschland bleiben wollen und können, dann lassen Sie uns über Integrationskurse sprechen!

Integrationskurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) angeboten und von akkreditierten Trägern vor Ort durchgeführt.

 

Der Unterricht findet montags bis freitags mit jeweils 3 bis 5 Unterrichtsstunden/45 Minuten statt. Wir bieten sowohl Kurse am Vormittag als auch am Nachmittag an. 

 

Der Allgemeine Integrationskurs läuft über 7 Module (1 Modul = 100 UE) und endet mit der DTZ/ B1-Prüfung über das Telc sowie dem Test Leben in Deutschland (LiD).

Um an einem Integrationskurs teilnehmen zu können, benötigen Sie einen sogenannten Berechtigungsschein. Wir bieten Ihnen gerne an, sich unverbindlich und kostenlos über Integrationskurse in einem persönlichen Beratungsgespräch zu informieren und alle erforderlichen Antragstellungen für Sie zu übernehmen.

Weitere Informationen können Sie bereits über die folgende Link-Liste auf unserer Website bekommen.

Abkürzungen

... damit wir uns besser verstehen - hier eine Liste mit Abkürzungen, die nicht nur wir benutzen. Sie werden mit diesen Abkürzungen immerwieder konfrontiert werden:

  • A1, A2, B1 - Die Stufen des GER

  • ABH - die Ausländerbehörde

  • AlphaIK - Integrationskurs mit Alphabetisierung

  • BA - Bundesagentur für Arbeit

  • Bamf - das Budesamt für Migration und Flüchtlinge

  • DTZ - Deutsch Test für Zuwanderer

  • GER - der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen

  • IK - Integrationskurs

  • JC - das Jobcenter

  • LID - Test Leben in Deutschland

  • OK - Orientierungskurs

  • telc - the european language certificate

  • Tn - Teilhemer / in

  • UE - Unterrichtsstunde/ -einheit zu 45 Minuten

Siehe auch den Abschnitt: die einzelnen Beteiligten

 
 

die einzelnen Beteiligten

... hier nur kurz aufgelistet. An anderer Stelle ausführlicher beschrieben.

 

Der Interessent

...um ihn geht es letzlich.

Die Dokumente

....was sollten Sie an Papieren zur Hand haben!

Das Bamf

Das Bamf ist als Einrichtung des Bundesminiteriums des Inneren der entscheidende Spieler auf dem Feld.

Die Ausländerbehörde

Ähnlich wie das Bamf, aber in Bezug auf die Integrationskurse dem Bamf nachgeordnet.

​Das Jobcenter / Integrationpoint

Gewährleistet den Lebensunterhalt für Personen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und z.Z. über kein eigenes Einkommen verfügen.

​Das Sozialamt

Ähnlich dem Jobcenter. Der Personenkreis steht aber wenigstens zur Zeit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

​telc

Das externe Prüfungszentrum für bundesweit einheitlichen DTZ-Prüfungen (B1)

Das Wohngeldamt, Kindergeldkasse, u.a.

Weitere Einrichtungen, die eine mögliche Bedürftigkeit prüfen und bestätigen können.

Die Sozialverbände wie AWO, Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz, u.a.

Diese Einrichtungen kooperieren mit den Trägern und führen eine sog.Migrationserstberatung durch.

​Die Schule, in der Regel als Träger bezeichnet.

Sie führen die Sprachschulung letzlich durch.

 

Daten & Fakten  für IK

 

Umfang                                      600 UE / 45Minuten

Laufzeit pro Modul                   20 und 25 WerkTage

Strukturiert in 6 Module          6 x 100 Ustd.                   

Gruppengröße                           max. 25 Teilnehmer        

Ziel der Ausbildung                  B1-Prüfung

der Allgemeine Integrationskurs

An einem Integrationskurs kann grundsätzlich jeder teilnehmen, der von seiner Sprachkompetenz her zu der jeweiligen Gruppe passt. Die Zuordnung erfolgt über eine mündliche und schriftliche Einstufung.

Entsprechend der Gesamtkapazitäten haben Interessenten, die zu einer Teilnahme verpflichet worden sind, Vorrang vor anderen. Dann folgen Personen mit einer Berechtigung, anschließend "private" Interessenten.

Die Teilnahme erfolgt in Gruppen von 15 bis max. 25 Personen mit max 5 UE pro Tag.

Die Unterrichtssprache ist durchgängig von Anbeginn Deutsch. Die Inhalte basieren auf dem

Rahmencurriculum des Bamf und zielen auf die erfolgreiche Teilnahme der B1-Prüfung nach max. 600 UE. ab. Die Prüfung wirdals Externenprüfung des telc in den Bereichen Hören/Lesen, Schreiben und Sprechen abgenommen.

 

Daten & Fakten  für Alpha-IK

 

Umfang                                        900 UE / 45Minuten

Laufzeit pro Modul                     15 und 25 Werktage

Strukturiert in 9 Module            9 x 100 Ustd.                   

Gruppengröße                             max. 16 Teilnehmer        

Ziel der Ausbildung                    A2-Prüfung

der Integrationskurs mit Alphabetisierung

An einem Integrationskurs kann grundsätzlich jeder teilnehmen, der von seiner Sprachkompetenz her zu der jeweiligen Gruppe passt. Die Zuordnung erfolgt über eine mündliche und schriftliche Einstufung. Entscheidend für die Zuordnung zu einem sog. Alpha-Kurs sind folgende Umstände:

- keinerlei oder eine sehr geringe Schulbildung von nur bis zu

  3 Jahren und / oder

- das lateinische Alphabet und die damit einhergehende

  Verlautung sind unbekannt

 

Entsprechend der Gesamtkapazitäten haben Interessenten, die zu einer Teilnahme verpflichet worden sind Vorrang vor anderen. Dann folgen Personen mit einer Berechtigung, anschließend "private" Interessenten.

Die Teilnahme erfolgt in Gruppen von 12 bis max. 16 Personen und max. 5 UE pro Tag. Die Unterrichtssprache ist durchgängig von Anbeginn Deutsch. Die Inhalte basieren auf dem Rahmencurriculum des Bamf für Integrationskurse mit   Alphabetisierung und zielen im unteren Bereich auf die erfolgreiche Teilnahme der A2-Prüfung nach max. 900 UE. ab. Die Prüfung wird als Externenprüfung des telc in den Bereichen Hören/Lesen, Schreiben und Sprechen abgenommen.

 

Daten & Fakten für OK

 

Umfang                                       100 UE / 45Minuten

Laufzeit pro Modul                     15 bis 25 Werktage

1 Modul                                       100 Ustd.                   

Gruppengröße wenni

Allg. Integrationskurs                15 - max. 25 Tn

Alphakurs                                   12 - max. 16  Tn     

 

Ziel der Ausbildung                    LID

Linkliste OK

der Orientierungskurs

... oder Deutschland in 310 Fragen!

Ziel und Innhalt eines Orientierungskurses ist die Vermittlung von Wissen im Bereichen der deutschen Kultur, Politik, Geschichte und Rechtsordnung.

 

Sie beschäftigen sich mit dem Leben in Deutschland, dem demokratischen System und den Werten, die für uns von grundlegender Bedeutung sind. Darüber hinaus werden regionale Gepflogenheiten sowie kulturelle und historische Hintergründe aufgezeigt.

 

Der Kurs schließt mit einer Prüfung. Teilnahme und Erfolg der Prüfung haben zum Teil erhebiche Auswirkungen auf den Aufenthaltstitel der Person und begründen bei einer Kostenbeteilung einen Rückerstat-tungsanspruch von 50%. Siehe auch die LID-Prüfung.

 

die Kosten

Ja - natürlich! Ohne geht es nicht. Dennoch bleibt die Frage, wer was bezahlt!

 

Es handelt sich bei der Durchfürung von bzw. Teilnahme an Integrations-kursen um ein Programm der Bundesregierung. Daher sind nicht nur alle Rahmenbedingungen wie Curriculm, Ziele und Prüfungen, sondern auch die Kosten bundeseinheitlich geregelt.

   Grundsätzlich hat jeder Teilnehmer, der einen Berechtigungsschein hat, einen Kostenbeitrag von 2,20 EUR / 45 Minuten - gleich 220,00 EUR / Modul - zu leisten.

   Verfügt der Teilnehmer oder sein Unterhaltspflichtiger jedoch über kein oder nur ein äußerst geringes eigenes Einkommen, kann ein Antrag auf Befreiung des Selbstkostenanteils gestellt werden. Der Anspruch auf Kostenbefreiung wird über die Zahlung von Leistungen seitens des Jobcenters, des Sozialamtes, der Gewährung von Wohngeld oder eines Kindergeldzuschlages, etc. geführt. Achtung: Der alleinige Bezug von Arbeitslosengeld I kann nicht zu einer Befreiung von den Kosten führen.

   Liegt eine Kostenbefreiung vor, können zudem Fahrkosten erstattet werden, wenn der Teilnehmer wenigstens 3 km vom Träger entfernt wohnt.

   Zahlt der Teilnehmer den Selbstkostenanteil und absolviert den Integrationskurs nebst  Orientierungs-kurs innerhalb von 24 Monaten nach Ausstellung des Berechtigungsscheines erfolgreich (B1-Prüfung und LID mit 15 Punkten), erstattet das Bamf auf Antrag 50% der Gebühren zurück.

   Die Kosten für das Lehrmaterial gehen in jedem Fall zu Lasten des Teilnehmers.

   Für Teilnehmer ohne Berechtigungsschein belaufen sich die Kosten auf 440,00 EUR / Modul.

 

die Prüfungen

...gelernt oder nicht gelernt!?

Nicht nur am Ende gibt es eine Prüfung - da aber mit Sicherheit!

Alle Kurse des Bamf schließen mit einer DTZ Prüfung ab. Alle Prüfungen sind skaliert. Das bedeutet, dass mit der Deutschprüfung sowohl das Niveau A2 als auch das Niveau B1 geprüft wird.

 

Und mit dem Test Leben in Deutschland kann sowohl der Orientierungskurs erfolgreich abgeschlossen werden als auch der Einbürgerungstest für NRW.

 

Alle Prüfungen können direkt bei uns abgelegt werden. Allerdings sind für die inhaltliche und formale Ausgestaltung, die Abwicklung, die anschließende Auswertung und Beurteilung sowie für das Zertifikatswesen das Prüfungsinstitut telc und das Bamf verantwortlich.

Prüfungsmuster finden sie auf  der Linkseite.