Wirtschaft und Technologie in all ihren Facetten

In Company Kurse

Aufgrund unserer mehr als 40 Jahre langen Erfahrung, sind wir Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner wenn es um berufliche Sprachtrainings geht.

Profitieren Sie von Premium-Vorteilen wie kostenlose Einstufungen, regelmäßiges Feedback, Unterstützung bei der Organisation und Administration der Kurse uvm.

Berufliche Sprachtraninings

Fremdsprachenkenntnisse gewinnen in Zeiten der Globalisierung weiterhin an Bedeutung und müssen den Anforderungen des Unternehmens angepasst werden.

Ein Angebot an betrieblicher Weiterbildung mit Sprachkursen wertet Ihr Fortbildungsprogramm auf und signalisiert Ihren Mitarbeitern Wertschätzung und zukunftsgerichtetes Denken.

Sprachkurse, die innerhalb des Unternehmens und ggf. im Rahmen der vergüteten Arbeitszeit abgeboten werden, fördern darüberhinaus Networking und Arbeitsklima, wodurch die Motivation der Teilnehmer weiter gesteigert wird.

 
 

... die Wirtschaft mag kene Missverständnisse...

die Grundstruktur

Basisausbildung

Das Programm folgt einer strengen Progression, es ist breit angelegt und berücksichtigt alle Details, Varianten und Feinheiten der Zielsprache. Die normale Kursform ist die Gruppe.

Vorteil

Ausbildung von strukturell und lexikalisch soliden Fremdsprachenkenntnissen, günstiges Kosten-Leistungsverhältnis.

Nachteil

Diese Trainingsart ist in der Regel langfristig angelegt, relativ zeitaufwendig und wenig flexibel in der Abwicklung.

 

Intensivtraining

Programme, die möglichst schnell eine bestimmte Sprachkompetenz aufbauen bzw. organisatorisch und inhaltlich flexibel auf Teilnehmerbelange eingehen. Die übliche Kursform ist das Einzeltraining, Seminar oder der Workshop.

Vorteil

Schnelle Kommunikationsfertigkeit in einem bestimmten Bereich, wie z.B. Presenting, individuelle und flexible Umsetzung.

Nachteil

Die Kenntnisse sind auf bestimmte Zielbereiche strukturell und lexikalisch reduziert und nicht so tief verhaftet wie im Basisbereich. Außerdem schlägt bei einem Einzeltraining der deutlich höhere Kostenfaktor zu Buche.

 

Zielgruppen

Formal ist erfahrungsgemäß von folgenden Grupierungen auszugehen:

Anfänger und False Beginners

 

Keine bzw. nur geringe Vorkenntnisse.

In der Hauptsprache Englisch ist aufgrund der schulischen Vorbildung die Zahl der reinen Anfänger relativ gering. Häufiger hat man es mit Teilnehmern zu tun, die über gewisse, im wesentlichen aber nur rudimentäre Vorkenntnisse verfügen. Der Anteil liegt normalerweise bei ca. 10%. In allen anderen Sprachen ist demgegenüber eher der Anfänger die Norm.

Fortgeschrittene und Refresher

Gute Grundkenntnisse, die eine allgemeine Kommunikation erlauben. Im Englischen verfügt das Gros der Teilnehmer über 5 - 8 Jahre Vorkenntnisse. Der Erwerb liegt bis zu 15 Jahre zurück. Diese Kenntnisse sind für eine einfache Konversation ausreichend. Bedeutend besser ist das Hörverständnis, in dem sich das seinerzeitige Sprachniveau zeigt. Der Anteil liegt bei ca. 80%. In allen anderen Sprachen ist der fortgeschrittene User eher selten.

Fachsprache und Konversation

Fortgeschrittene mit einem relativ hohen Sprachniveau.  Hier geht es im Wesentlichen um die Kompensation einer fehlenden Sprachpraxis, um die Sprachkompetenz zu halten bzw. um ein regelmäßiges Feedback über die Sprachqualität zu bekommen. Ggf. besteht ein fachsprachliches Defizit. Die Schriftsprache spielt auf dieser Ebene eine stärkere Rolle. Im Englischen liegt dieser Anteil bei ca. 10%. In anderen Sprache ist dies eher die Ausnahme. 

 
Blue%20Stairway_edited.jpg

Programmstruktur

Aus der Verknüpfung obiger, formaler Konditionen und dem angestrebten Nutzen lässt sich ein differenziertes, zielorientiertes Kursprogramm ableiten: 

 

Survival-Training für Anfänger

Ausbau einer Sprachkompetenz im Rahmen sozialer Grundintentionen.

 

Basisausbildung und Refresher für alle Kenntnisstufen

Straff angelegte Programmstruktur zum Auf- und Ausbau bestehender Sprachkenntnisse im Bereich Umgangs- oder Fachsprache.

 

Individual-Training

Individuelle und flexible Reaktion auf besondere Anforderungen in Form von 

Einzel-, Bereichs- oder Fachsprachenkursen wie:

Kommunikation am Telefon, Geschäftskorrespondenz, Präsentationen, Besprechungen, Verhandlungen, Produkt- und Ablaufbeschreibungen

 

Konversationstraining

Spracherhalt mit einer offenen inhaltlichen Ausrichtung.

Workshop

Kurze, themenzentrierte Veranstaltung wie Sozialising, Recieving Visitors, Letter Writing, u.a

IntesivTraining im Land der Sprache

...kann bei bestimmten Anforderungen die Antwort sein.

... die Richtung ist klar!

 

die Parameter

Die Aufgabe der Organisation einer fremdsprachlichen Aus- und Weiterbildungen besteht darin, die real vorliegenden Parameter - Vorkenntnisse, Zielsetzung, Aufwand, Nutzen - anhand der Idealvorstellungen zu einem optimalen Kompromiss zusammenzuführen. Die folgenden Aspekte kommen dabei zum Tragen:

Vorkenntnisse

Homogene Vorkenntnisse sind eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit in Gruppen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer haben möglichst gleiche Intentionen bzw. Zielvorgaben.

Gruppenstärke 

Entscheidet, in welchem Maße der Teilnehmer die Sprache aktiv üben kann.

​Intensität 

Meint die Anzahl der Trainingseinheiten pro Woche und hat eine vergleichbare Wirkung wie die Gruppenstärke.

Umfang 

Meint die erforderliche Gesamtzahl der Trainingseinheiten in Bezug auf die vorgegebene Zielsetzung.

Laufzeit

Die Laufzeit ergibt sich aus Intensität und Umfang. Jeder Kurs- oder Ausbildungsabschnitt hat ein definitives, geplantes Ende.

​Leistungskontrolle

Kann in Form kleiner Tests sinnvoll und motivierend sein - Es sollte allerdings vermieden werden, die Leistungskontrolle wie auch die Abschlüsse zu einem Selbstzweck zu erheben.

Abschlüsse 

Können in Absprache mit den Teilnehmern sinnvoll sein. Achtung: Kosten

​Eigenstudium

Im Sinne von Hausaufgaben erforderlich, im Sinne unterrichtskompensierender Einheiten ggf. möglich.

​Online / Präsenz

Solange die Rahmenbedingungen gegeben sind und keine zusätzlichen Anfahrkosten entstehen, ist in aller Regel ein Präsenzunterricht vorzuziehen. Online ist aber auch kein Problem.

Uhrgänge

...da greift eins ins andere

 
_edited.jpg

...wir wären dann soweit! - Kommen Sie...?

Umsetzung und Abwicklung

Da gibt es schon eine ganze Reihe von Schritten, die wir gemeinsam zu gehen haben, damit das Puzzel am Ende komplett ist.

        Dazu gehört zum Beispiel, alle Aspekte, wie wir sie unter dem Punkt

Parameter szikzziert haben, abschließend zu besprechen. Z.B. könnte - je nach dem wie viele Mitarbeiter/innen Sie für eine Schulung vorgesehen haben -  ggf. sogar das Aufsetzen einer Art "Teilnehmerbedingungen Ihrer internen Sprachschulung" dazugehören.

      Es hängt wesentlich von Ihren internen Gepflogenheiten ab, wie weit Sie damit einhergehende Aufgaben an uns  deligieren oder selber ausführen möchten. Sie können Ihre Mitarbei-ter/innen selber über Ihr Vorhaben ins Bild setzen oder wir tun es - jeweils in Abstimmung mit Ihnen. Sie können Unterlagen wie Einstufungstest und Analysebogen verteilen und einsammeln, wir können das aber auch für Sie tun und besprechen anschließend nur noch die Ergebnisse und Konsequenzen. Wir können die Anwesenheit und Progression der Teilnehmer erfassen und Ihenn für eine anschließende Besprechung zukommen lassen und oder sie machen es selber. Sofern es zur Einrichtung mehrer Kurse kommen sollte, stellt sich oft die Frage der Kostenstellenverteilung der Gruppenrechnungen. Sie können das tun, wir aber auch. Sie können Schulungen im Ausland recherchieren oder wir tun das für Sie.

Die Übernahme all dieser Aufgabenstellungen und die individuelle

Beratung von "Sondermaßnahmen" bieten wir Ihnen gerne an. Zusätzliche Kosten gehen damit nicht einher - nur ein bisschen Vertrauen, dass wir das auch könenn - und wir machen das mit Sicherheit nicht zum ersten Mal. Sollten Sie sich zu einer Schulung Ihrer Mitarbeiter entscheiden wollen, werden Sie natürlich zunächst ein entsprechendes Angebot erhalten.

Unabhängig davon, sind wir aber stets bereit, in Frage kommende

Mitarbeiter/innen bereits in dieser Phase ohne Kosten und Verbindlichkeiten vorab einzustufen, um Ihnen ein mögliches Szenario zurückspiegeln zu können. Damit hätten Sie dann bereits recht konkrete Plandaten an der Hand ...

​...und bis hierhin ist für Sie alles unverbindlich und ohne Kosten.

Der erste Schritt - allerdings - muss von Ihnen kommen!