Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen

Bereits 1989 schließen sich in Europa 29 namhafte Einrichtungen zusammen, die 24 Sprachen vertreten. Sie gründen die Association of Language Testers in Europe, kurz ALTE. Darunter sind Einrichtungen wie das Goetheinstitut oder die University of Cambridge.

 

ALTE hat folgende Ziele:

  • Unterstützung der Anerkennung von internationalen Sprach-Zertifikaten in Europa.
  • Einrichtung von allgemeinverbindlichen Standards zur Bewertung von Sprachkenntnissen.

 

ALTE definiert Sprachniveaus auf der Basis von so genannten Kann-Formulierungen. 

 

Hier ein Beispiel für die ALTE Stufe 1

 

  • KANN in einem vertrauten Kontext einfache Meinungen ausdrücken oder Wünsche äußern.

  • KANN einfache Informationen zu einem vertrauten Thema verstehen, z.B. in Produktinformationen, Hinweisen oder Berichten.

  • KANN Formulare ausfüllen und kurze, einfache Briefe oder Postkarten schreiben, die sich auf Persönliches beziehen.

 

Diese Kann-Formulierungen und die damit einhergehenden Niveaustufen werden später von der Europäischen Kommission in dem so genannten Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen – kurz GER - für die Beurteilung von Sprachkenntnissen (auch Common European Framework kurz CEF) übernommen.

 

Insgesamt werden 6 Stufen definiert:

A1 – A2 – B1 – B2 – C1 – C2

 

Sie haben Fragen? Telefon: +49 5251 22941
Fax: +49 5251 24985
E-Mail: info@linguamasters.de
Anschrift: Rathenaustraße 16 a - 33102 Paderborn

Ein Stufensprung wird erfahrungsgemäß in Gruppen zwischen 15 - 20 Teilnehmern mit einem Aufwand von ca. 200 Trainingseinheiten und im Einzeltraining bzw. in Kleingruppen nicht unter 120 Einheiten erreicht. 

 

 

 

zurück